Autor: Viktor Dite

Rekord? 330.000 Views, 1.300 Kommentare und 14.000 Likes in 40 Minuten

Ist schon mal eine Guerilla Aktion so viral abgegangen wie diese? Ich kann mich nicht daran erinnern. 330.000 Views, 1.300 Kommentare und 14.000 Likes in nur 40 Minuten. Das ist einfach nur unglaublich. Olli Schulz filmt mit verwackelter Kamera (orig. Video) auf einem Parkplatz vor dem Tropical Islands und bittet seine 350.000 Follower um Hilfe. Er sei auf dem Parkplatz eingeparkt worden. Er und seine kleine Tochter. Seine Friends sollen doch bitte auf die Tropical Islands Page gehen und dort bitte alle Kommentieren, dass der Olli doch bitte befreit werden möchte. Und sie machen es! Tausende stürmen die Facebook Page und kommentieren was das Zeug hält. Eine ziemlich gelungene „Guerilla Marketing Aktion“ für Olli und Tropical Islands… oder doch nicht? Guerilla was? Was ist eigentlich virales guerilla Marketing? „Guerilla-Vermarktung ist eine Wortschöpfung des Marketing-Experten Jay C. Levinson, der damit ungewöhnliche Vermarktungsaktionen bezeichnet, die mit geringem Mitteleinsatz eine große Wirkung versprechen.“Wikipedia Felix Beilharz hat mal in einem tollen Beitrag zusammengefasst was die besten Experten-Tipps für Virales Marketing sind. Die Aktion #FreeOlliSchulz hat da erstaunlich viele Parallelen: …

WordPress hat ein enormes SEO Problem!

WordPress hat ein enormes Duplicate Content SEO Problem. Es geht um beliebig viele Paginierungsseiten, die hinter die URL jedes Beitrags gehangen werden können und für jede der URLs den selben Inhalt ausgeben. WordPress liefert an dieser Stelle weder ein 404 noch einen Canonical Tag auf die Originalseite des Contents. Auf diese Weise lassen sich unendlich viele Duplikate eines einzelnen Inhalts erzeugen. Die folgenden Seiten liefern ohne ein SEO Plugin exakt das selbe Ergebnis: A: http://mizine.de/gadgets/raspberry-pi-mit-gehause/ B: http://mizine.de/gadgets/raspberry-pi-mit-gehause/18/ C: http://mizine.de/gadgets/raspberry-pi-mit-gehause/99/ Alles Quatsch? Die URLs existieren doch gar nicht? Die hast Du doch einfach zum Testen eingegeben. Ja das ist richtig. Allerdings muss ein System auch dann funktionieren, wenn mal „aus versehen“ eine falsche URL eingegeben wird. Ein System muss eben immer korrekte Ausgaben liefern, egal ob die Eingabe korrekt oder falsch ist. SEO ist eine Wissenschaft und genau deswegen muss man es strukturiert angehen und jeder Eingabe eine valide Ausgabe liefern. Auch wenn eine Eingabe keinen Sinn macht. Nur so bekommt man eine korrekte Seitenarchitektur. Ich habe in einem größeren Wiki bereits dutzende „ausgetestete“ URLs in …

So viel investiert Amazon in Adwords Werbung

Wer schon immer mal wissen wollte wie viel Amazon in SEM investiert, bekommt hier die Antwort für das Jahr 2015. Amazon hat lt. einer Studie von iBusiness im Jahr 2015 60.000.000 EUR (60 Mio.) für deutsche Adwords Werbung ausgegeben und lt. den Umsatzzahlen von Amazon 10.000.000.000 EUR (10 Mrd.) Umsatz in Deutschland gemacht. Das macht einen Anteil von gerade mal 0,6%. Was sagt das jetzt wohl über Amazons Abhängigkeit von Google?

Clickbait in der Bing SERP?

War hier einem Online-Marketer langweilig oder wurde Bings schludrige SERP Kontrolle absichtlich für ein Click-Bait ausgenutzt? Beide Varianten wären möglich. Immerhin kostet der Klick keine SEM Klickkosten, er führt auf eine Seite, die der Suchanfrage entspricht und erzeugt mit Sicherheit eine wesentlich höhere Klickrate als bei allen sonst vorstellbaren Texten an dieser Stelle. Bei Google wäre so ein Sitelink nicht möglich, ohne die Unterseite thematisch dazu anzupassen, bei Bing aber anscheinend schon. Ergo, ich glaube, dass das hier pure Absicht ist.

Was ist das beste CMS? Typo3 greift wieder WordPress an!

Laut den deutschen Nutzungsstatistiken des CMS-Crawlers ist auch 2016 WordPress das beliebteste CMS in Deutschland. Allerdings hat WordPress im Vergleich zum Vorjahr einen enormen Dämpfer und Typo3 wieder einen Aufschwung erhalten. Typo3 greift wieder WordPress an! Es scheint fast so, als wären die ganzen SEO-Netzwerke, die fast ausschließlich auf WordPress Basis aufgebaut waren, im Jahr der Mega-Updates von Google alle wieder abgebaut worden. Leider habe ich von den Vorjahren nur die prozentualen Anteile der CMS Nutzungsstatistik gesammelt und nicht die tatsächliche Anzahl an Installationen, so dass man dazu keine verlässliche Aussage treffen kann. WordPress, Joomla und Typo3 verlieren weltweit Anteile Eine zweite Erklärung ist, dass WordPress, Joomla und Drupal weltweit Anteile verlieren und dafür viele kleinere CMS Anwendung finden. Vielleicht auch, weil WordPress so beliebt bei Angreifern geworden ist. Alle bisherigen Auswertungen CMS Verteilung 2013 CMS Verteilung 2014 CMS Verteilung 2015 Datenquelle: CMSCrawler

Title und Description sind immer noch sehr wichtige Ranking Faktoren

Ich weiß! John Müller hat neulich in einem Google Hangout etwas anderes gesagt aber die Meta-Title und Meta-Description sind immer noch Teil der wichtigsten Ranking Faktoren, denn gut gewählt sind die beiden ein Versprechen an den Suchenden, dass darüber entscheidet, wie oft ein Interessent von der Google SERP klickt (ctr) und wie hoch die „Return to SERP“ Rate ist. Title und Description sind das i-Tüpfelchen für einen sonst hervorragenden Content Die ctr und die „Return to SERP“ Rate sind aber mittlerweile absolut entscheidend, wenn man auf den vorderen 5-10 Plätzen mitmischen möchte! (je nach Wettbewerb und deren SEO Kenntnissen). Die beiden Faktoren sind also immer das i-Tüpfelchen für eine sonst perfekt optimierte Seite, mit einem Content, der die beste Lösung für das Gesuchte liefert. Title und Description haben zwar keinen Einfluss auf das Keyword Ranking, aber… Nur, dass wir uns nicht missverstehen, es geht hier nicht um Keywords. Es geht hier um User Experience (UX). Sowohl der Title als auch die Meta-Description spielen eine der wichtigsten Rolle in der User Experience, denn sie sind der …

Die einzigen Tipps, die Du brauchst um Dein Social Proof richtig anzuwenden.

Social Proof ist ein Buzzword, dass die Kanäle geistert. Doch was ist es genau und was kann es leisten? Diese Frage hat @vcbuzz Angie Schottmüller in einem Twitter marketing Chat gestellt, die sie unheimlich motiviert und gut beantwortet hat. Sie hat tiefe Einblicke in psychologische Taktiken gewährt, die zeigen, wie der Interessent oder potenzielle Kunde alle Fragen los wird und Vorbehalte verliert, die für ihne absolute Conversion-BArrieren darstellen. Was ist Social Proof? SOCIALPROOF ist u.A. ein psychologisches Prinzip. Es besagt, dass Menschen, die einem unbekannten Unternehmen begegnen, sehr stark auf das Verhalten anderer mit dem Unternehmen schauen um Ihre eigenen Entscheidungen damit zu lenken / rechtfertigen. Dabei glauben Sie den anderen 12x mehr als allen anderen Texten des Unternehmens und über das Unternehmen. #SOCIALPROOF Psychology Principal: When faced with unknowns/concerns, people look to others' behavior to guide their decisions. A2 #vcbuzz — Angie Schottmuller (@aschottmuller) 12. Januar 2016 #CONTENT: Consumers TRUST social proof reviews 12X MORE than business copywriting. ~@eMarketer Report A2 #vcbuzz — Angie Schottmuller (@aschottmuller) 12. Januar 2016 Wie sollte man Social Proof …

EU Kommission: So baut man Links auf Ihr Amateure!

Die EU-Kommission weiß wie man ein Web-Portal projektiert! In der EU wird es ab dem 9.1.16 einen gigantischen Linkhub geben, nämlich die Seite der Online Dispute Resolution. Da saß wohl ein schlauer Kopf in den Reihen der Abgeordneter. Wer Links haben will, dachte er sich, der muss nur ein EU-weites Gesetz verfassen, dass alle Online-Treibende im eCommerce dazu verpflichtet einen Backlink auf das sogenannte OS-Portal zu setzen. Stellt euch mal die Anzahl dieser Links vor! Selbst Amazon, Otto, Sixt und alle anderen Riesen müssen sich dieser Aufforderung fügen! Unglaublich klever, oder? Das sind dann mal eben etwa 715.000 Referral Domain Backlinks… einfach unglaublich! Allein schon durch die Ankündigung und Berichterstattung zum Thema ist der Traffic der Domain um 20.000 Besuche/Monat gestiegen! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Dagegen wirkt JEDE andere SEO Maßnahme jedes anderen wie ein Schulkinderstreich. Quelle: Semrush.com Nach eigenen Schätzungen der EU gab es 2014 EU-weit etwa 715.000 Online-Businesse [Quelle: europa.eu]- was gleichzusetzen wäre mit 715.000 Backlinks ab dem 9.1.2016 – und die Links kommen ja auch nicht …

Die beste Antwort auf die Frage „verkaufen Sie mir diesen Bleistift“

In vielen Vorstellungsgesprächen für Marketing Agenturen und insbesondere auch Textern fällt immer wieder eine Frage: „verkaufen Sie mir diesen Bleistift“. Was sich auf den ersten Blick wie eine ganz einfache Frage aussieht, kann – wenn man die Antwort richtig interpretiert – sofort und eindeutig einen guten Verkäufer von einem schlechten unterscheiden. Was ist also die beste Antwort auf die Frage „verkaufen Sie mir diesen Bleistift“, die einen Verkäufer zu einem guten Verkäufer macht? Verkaufen Sie mir diesen Bleistift Die ideale verkaufen Sie mir diesen Bleistift Antwort In einer US Talkshow (Tonight Show, der ersten Late Night Show der Welt) von Johnny Carson wurde mal dem legendären Motivationstrainer und Geschäftsmann Zig Ziglar die berühmte Vorstellungsgespräch-Frage gestellt: „Verkaufen Sie mir diesen Bleistift“ – ok, es war ein Aschenbecher, aber auch nur weil gerade ein Aschenbecher auf dem Tisch stand. Diese Frage lässt sich nämlich auf jedes unbedeutsame Objekt übertragen. Moderator Johnny Carson (JC): „Zig Ziglar, Sie sind einer der besten Verkäufer und einer der bedeutendsten Geschäftsmänner dieser Welt. Verkaufen Sie mir diesen Aschenbecher!“ Zig Ziglar (ZZ): „Nun, …

Benefitting im Marketing oder wie man einen teureren Backofen verkauft

Ich erinnere mich noch ganz genau an den Verkäufer dieses Backofens, der uns mit relativ viel Mühe und Not diesen teureren Backofen regelrecht aufgeschwatzt hat. Das „teurere“ daran war, dass die Isoliertechnik komprimiert wurde und dadurch mehr Platz im Garraum entstand. Wir haben viel Geschwätz um Technik und Sinn hinter uns, aber eines hat der Verkäufer gar nicht erwähnt: Sie können dadrin zwei Pizzen gleichzeitig garen. Hätte er diesen Benefit, also den ganz klaren Nutzen für uns im Gespräch erwähnt, hätten wir keine Sekunde weiter überlegt und uns ohne weiteres für diesen Backofen entschieden. Benefitting Letzteres nennt man Benefitting oder auch Benefit-Marketing. Benefitting ist eine Werbeinformation mit unmittelbarem Zusatznutzen für den User. Benefitting gibt eine Antwort auf die wichtige Frage „What’s in it for me?“, also „was ist drin für mich“ oder Warum sollte ich dieses ggü. jenem Produkt kaufen? We have found that not one in 10 businesses really understands the difference in Features Vs. Benefits. And that’s one of the main reasons most small-business marketing plan efforts don’t work! Entrepreneur Im üblichen Marketing …

Besucher pro Stunde & Uhrzeit in Google Analytics anzeigen

Es ist schon ganz interessant zu wissen, wann die meisten Besucher sich die Website ansehen und zusätzlich die meisten Transaktionen machen. Wenn man diese Berichte über mehrere Tagen lang ansehen möchte, dann geht das leider nicht mit vordefinierten Berichten. Um Besucher pro Stunde & Uhrzeit in Google Analytics anzuzeigen muss man also einen benutzerdefinierten Bericht anlegen. Das geht zum Glück mit nur 5 Klicks. Inhalt des Beitrags: Neuen Benutzerdefinierten Bericht in Google Analytics anlegen Besucher pro Stunde & Uhrzeit in Google Analytics anzeigen Um welche Uhrzeit machen die User die meisten Transaktionen? Um welche Uhrzeit ist mein Umsatz immer am höchsten? Neuen Benutzerdefinierten Bericht in Google Analytics anlegen Als ersten Schritt klicken wir auf „Personalisieren“ und dort dann auf „Neuer benutzerdefinierte Bericht“ Besucher pro Stunde & Uhrzeit in Google Analytics anzeigen Die beiden wichtigen Metriken in diesem Bericht sind „Messwert“ und „Dimension“. Unter Messwert nehme ich am besten die „Sitzungen“ (Nutzer -> Sitzungen), da uns ja die Anzahl der Sitzungen und nicht die Anzahl der aufgerufenen Seiten pro Stunde interessiert. Unter Dimension nehme ich „Stunde“ …